header


Feuerwehr

Wir über uns …

Die Ortsfeuerwehr Barleben gehört zu der Schwerpunktfeuerwehr der Gemeinde Barleben.

FF Barleben

Die Geschichte der Entwicklung der Schwerpunktfeuerwehr der Gemeinde Barleben

Gerätehaus Ebendorf Gerätehaus Meitzendorf
Gerätehaus Ebendorf Gerätehaus Barleben Gerätehaus Meitzendorf

Im Jahr 2003, wurde die damalige Abschnittsleitung des Abschnittes Mittelland vom Amt für Brand-Katastrophenschutz und Rettungswesen beauftragt, ein Konzept zur Entwicklung der zukünftigen Feuerwehr der neu zu bildenden Einheitsgemeinde Mittelland zu erarbeiten. Dieses Konzept wurde am 25.08.2003 den damaligen Bürgermeistern und dem Verwaltungsgemeinschaftsausschuss vorgestellt. In diesem Konzept, wird davon ausgegangen, dass die FF der Einheitsgemeinde wegen der steten Entwicklung der Einwohnerzahlen und dem vorhanden Gefahrenpotenzial (vorhandene Industrieansiedlungen, Verkehrswege, Hotels, Kindereinrichtungen und Alten- und Pflegeheimen) zu einer FF mit Schwerpunktausstattung ausgebildet werden soll. Diese Auffassung befürwortete auch der damalige LK Ohrekreis (ABKR) als Aufsichtsbehörde. Es wurde also als notwendiges Ziel angesehen, die FF Mittelland (jetzt Barleben) als FF mit Schwerpunktausstattung zu entwickeln. Die Anschaffung von Fahrzeugen, Technik und Gerätehausanbauten, können entsprechend der finanziellen Leistungsfähigkeit der Gemeinde über einen Mittel- bzw. Langfristigen Finanzplan erfolgen. Um übergangsweise die gemeindlichen Aufgaben des Brandschutzes sicherzustellen, sollen Vereinbarungen mit benachbarten Gemeinden getroffen werden, die ein Hinzuziehen von bestimmten Spezialfahrzeugen bei Einsätzen der Gemeindefeuerwehr regeln. (hier z.B. DLK aus Wolmirstedt) Am 30.11.2004 Beschloss der Gemeinderat der Gemeinde Barleben, die Feuerwehr der Gemeinde als Schwerpunktfeuerwehr zu entwickeln. Damit bekennt sich die Gemeinde eindeutig zum Status Schwerpunktfeuerwehr und erklärt sich mit den finanziellen Auswirkungen für die Gemeinde einverstanden. Die Schwerpunktfeuerwehr der Gemeinde Barleben bilden die 3 Ortsfeuerwehren Barleben, Ebendorf und Meitzendorf. Die Schwerpunktfeuerwehr Barleben mit ihren 3 Standorten hat heute insgesamt 77 aktive Einsatzkräfte. Im Einsatz kommen die Kräfte der 3 Standorte in der Regel zusammen zum Einsatz. Bei kleineren Schadenslagen, arbeitet der jeweils zuständige Standort die Lage eigenständig ab. Das Führungsfahrzeug der Gemeindewehrleitung (ELW 1) fährt wenn möglich jede Einsatzstelle an, um den jeweiligen Einsatzleiter vor Ort zu unterstützen. Barleben liegt nördlich der Landeshauptstadt Magdeburg, gehört zum Landkreis Börde und hat ca. 9300 Einwohner. Die Fläche der Gemeinde beträgt knapp 30 km². Barleben liegt direkt an der BAB 2 und der BAB 14 sowie an den Bundestrassen B189 und B71. Außerdem zählen die Bahnstrecken Magdeburg – WOB und Magdeburg – Schwerin, der Mittellandkanal, der Jersleber See und der in der Entstehung befindliche Barleber See III zu unserem Einsatzgebiet. In Barleben befindet sich das größte Gewerbegebiet des Landkreises, mit großen namhaften Firmen. Schwerpunkte der Industrie sind Pharmazie, Chemie, Druckzentren, Logistikzentren, Metallverarbeitende Betriebe sowie Forschung und Entwicklung. In Barleben, gibt es 4 Kindertagesstätten, bzw. Kinderkrippen (ab 2009 kommt eine KITA mit 124 Plätzen hinzu). 2 Grundschulen, eine Sekundarschule und ein Gymnasium. Einkaufsmärkte, Sport- und Freizeiteinrichtungen, 3 große Altenheime bzw. Pflegeheime und 4 große Hotels. Insgesamt gibt es in Barleben über 830 kleine, mittelständige und große Gewerbebetriebe mit rund 3500 Arbeitsplätzen. Daran kann man schon erkennen, dass hier eine große leistungsfähige Schwerpunktfeuerwehr erforderlich ist um der Sicherheit der Bürger und der Gewerbebetriebe gerecht zu werden.

Entwicklung der Schwerpunktfeuerwehr – Fahrzeuge, Ausstattung und notwendige Anbauten

1 ELW 1 (für die Gemeindewehrleitung)
1 KdoW (OFw Barleben)
3 MTF (je ein MTF an jedem Standort)
1 TLF 16/25 (OFw Barleben)
1 LF 10/6 (OFw Barleben)
1 LF 8/6 (OFw Ebendorf)
1 HLF 20/16 (OFw Ebendorf)
1 TSF – W (OFw Meitzendorf)
1 BHP 50 WLF (MANV) (OFw Meitzendorf)
1 GW-L Gefahrgut (OFw Barleben)

Außerdem diverse Anhänger, wie z.B. Schlauchtransport, oder Mehrzweckanhänger.Schlauchboot mit Außenbordmotor und Eisschlitten auf einem Trailer gelagert. Im September 2009 wurde der OFw Meitzendorf ein neues Gerätehaus mit 3 Einstellplätzen für 705.000,00 € übergeben. Somit verfügt jede OFw über einen zweckmässigen Neubau. Geplante Anschaffungen in den nächsten Jahren, laut Konzept:

1 Hubrettungsfahrzeug (OFw Barleben)
1 TLF (OFw Ebendorf)

Außerdem muss das Gerätehaus der OFw Barleben erweitert werden, um hier die Technik ordentlich unterstellen zu können. Geplant ist dieser Anbau für das Jahr 2010. Das vorhandene LF 8/6 der OFw Ebendorf wird zur OFw Meitzendorf gegeben. Das TSF-W der OFw Meitzendorf soll dann verkauft werden, da es für die Gemeindefeuerwehr keinen Einsatzwert hat.

Organistation der Feuerwehr Barleben

Gemeindewehrleiter: Thomas Rollbusch

Ortswehrleter Barleben: Daniel Säuberlich

Ortswehrleiter Ebendorf: Lutz Pechbrett

Ortswehrleiter Meitzendorf: Lars Bode

Alle Ortswehrleiter sind gleichzeitig stellvertretende Gemeindewehrleiter.

Alarmierung der Feuerwehr Barleben

Die Feuerwehr Barleben wird von der Integrierten Leitstelle des Landkreis Börde in Haldensleben alarmiert. Die Alarmierung erfolgt in der Regel über digitale Meldeempfänger. Bei Bedarf und bei einem Einsatz an einem Schwerpunktobjekt, wird die Sirene mit ausgelöst. Bei der Alarmierung über die digitalen Meldeempfänger, gibt es die Möglichkeiten einer Sammelrufalarmierung (alle Einsatzkräfte werden alarmiert) oder die Möglichkeit nur bestimmte Einsatzkräfte oder Fahrzeuge zu alarmieren, wie zum Beispiel die Wärmebildkamera, den Gerätewagen Logistik und die Versorgungsgruppe der Feuerwehr. Der Landkreis hat sich für die digitale Alarmierung eine relativ günstige und noch recht neue Möglichkeit ausgesucht, die wir nutzen. Das System von e*message, wurde im Landkreis 2006 eingeführt und läuft ohne Probleme zuverlässig. Weitere Informationen, kann man auch auf der HP von bos-alarmeirung nachlesen. http://www.bos-alarmierung.de/ Digitale Meldeempfänger e*alarm V


top